>

Unser Ziel:
Klimapositiv ab 2030

Die unternehmerischen Aktivitäten von Symrise sollen ab 2030 dazu beitragen, mehr Treibhausgas-Emissionen zu vermeiden oder aus der Atmosphäre zu binden, als wir durch unsere betriebliche Tätigkeit ausstoßen.

Unsere Grundlagen

  • Leadership-Status Klimaschutz / A-Rating des CDP seit 2015
  • Weltweit erstes Unternehmen unserer Branche mit genehmigten, wissenschaftlich fundierten Klimaschutz-Zielen (SBT)
  • CDP Supply Chain Programm: 87 % unserer Hauptlieferanten mit eigenen Klimaschutz-Zielen
  • Mitglied der RE100-Inititative, der Allianz für Entwicklung und Klima sowie der Business Ambition for 1.5°C
  • Ziel 2010: Reduzierung der spezifischen CO2-Emissionen um 33 % bis 2020 / Ziel 2016 vorzeitig erreicht
  • Seit 2020 Bezug des weltweiten externen Strombedarfs nachweislich aus erneuerbaren Quellen
unser-ziel-klimapositiv-bis-2030

Unsere Weg

  • Erhöhung der Öko-Effizienz der Treibhausgas-Emissionen bis 2025 um 63 % gegenüber 2016
  • Erhöhung der Effizienz des Chemischen Sauerstoffbedarfs im Abwasser um jährlich 4 % bis 2025
  • Erhöhung der Effizienz der Sensitiven Abfälle um jährlich 4 % bis 2025
  • Erhöhung der Effizienz des Wasserverbrauchs aller Produktionsstätten in wasserarmen Regionen um 15 % (2018-2025)
  • Nachhaltiger Bezug aller strategischen biologischen Rohstoffe bis 2025
  • 100 % nachhaltiges Verpackungsmaterial bis 2025
  • Bis 2025 Recycling von 95 % geeigneter Kunststoffe, soweit es die Kapazitäten vor Ort zulassen
  • Ausweitung der Erzeugung bioabbaubarer Produkte auf Basis von Grüner Chemie und Rohstoffen aus nachhaltigen Quellen
  • Unterstützung hochwertiger zertifizierter Klimaschutz-Projekte in aller Welt

Klarer Aktionsplan zum Klimaschutz:

  • Seit 2020 Bezug des weltweiten externen Strombedarfs nachweislich aus erneuerbaren Quellen
  • Öko-Effizienz der eigenen Treibhausgas-Emissionen kontinuierlich steigern
  • Einbindung unserer Hauptlieferanten
  • Rest-Emissionen durch Klimaschutz-Projekte kompensieren

Symrise engagiert sich seit vielen Jahren für den Klimaschutz. Weil die Bedrohungen durch den Klimawandel immer offensichtlicher werden. Und weil wir Verantwortung für kommende Generationen übernehmen. Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, ab 2030 klimapositiv zu sein. Das bedeutet, dass die unternehmerischen Aktivitäten von Symrise dazu beitragen werden, mehr Treibhausgas-Emissionen zu vermeiden oder aus der Atmosphäre zu binden, als wir durch unsere betriebliche Tätigkeit ausstoßen. Seit 2018 beziehen wir unseren gesamten externen Strom in Deutschland aus erneuerbaren Quellen – bis 2025 hatten wir uns zum Ziel gesetzt, diese Maßnahme auf unsere Standorte weltweit auszuweiten. Angesichts der sich verschärfenden Situation um den Klimawandel haben wir unsere Anstrengungen 2020 weiter intensiviert und konnten dadurch unser gestecktes Ziel bereits vorzeitig erreichen. Wir haben deshalb unseren weltweiten externen Strombedarf bereits 2020 nachweislich aus erneuerbaren Quellen bezogen. Darüber hinaus wollen wir die Öko-Effizienz der Treibhausgas-Emissionen als Zwischenziel bis 2025 um 63 % gegenüber 2016 steigern.

Symrise verfolgt einen klaren Aktionsplan zum Klimaschutz. In erster Linie konzentrieren wir uns darauf, unsere eigenen Emissionen durch Steigerung der Energieeffizienz an Produktionsstandorten kontinuierlich zu verringern. So haben wir 2020 mehr als 68.000 Tonnen CO2 eingespart. Bereits in der Planungsphase neuer Projekte spielen Nachhaltigkeit und Klimaschutz eine große Rolle: Symrise hat einen „Instrumentenkasten für eine grüne Fabrik“ entwickelt, der nun beim Bau eines neuen Werks in Tocancipá in Kolumbien erstmals eingesetzt wird. Dazu gehören die Installation von Solarkollektoren zur Stromerzeugung, Systeme zum Wasser- und Abwassermanagement oder umweltfreundliches Recycling bei der Müllverwertung. Eine zweite Handlungsebene unseres Aktionsplans betrifft den Bezug von Strom aus erneuerbaren Quellen. Hier haben wir 2020 unsere Anstrengungen weiter intensiviert; so ist es uns gelungen, unseren weltweiten externen Strombedarf bereits in diesem Jahr nachweislich aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. Damit haben wir auch die Zielsetzung der globalen Initiative RE100 vorzeitig erfüllt. Eine dritte Stoßrichtung unseres Aktionsplans zum Klimaschutz bindet unsere wichtigsten Zulieferer über das CDP Supply Chain Programm in die Symrise Klimastrategie ein. Mittlerweile haben sich auf unsere Initiative hin 87 % unserer Hauptlieferanten zu eigenen Klimazielen und Reduktionsmaßnahmen bekannt, womit Symrise sein Science Based Target (SBT) von 80% weit übertroffen hat.

Symrise ist ein dynamisch wachsendes Unternehmen. Wir wollen unseren Umsatz bis 2025 auf 5,5 bis 6,0 Mrd. € steigern. Ohne Gegenmaßnahmen würde dies auch erhöhte Treibhausgas-Emissionen verursachen. Sollten die Klimaschutz-Maßnahmen, die wir in unserem eigenen Wirkungskreis umsetzen können, nicht ausreichen, um unsere Klimabilanz mit einem positiven Vorzeichen zu versehen, wird Symrise zusätzlich seine Scope 1 Emissionen durch die Unterstützung hochwertiger zertifizierter Klimaschutzprojekte in aller Welt weiter reduzieren. 2019 förderte Symrise ein Projekt auf Madagaskar zur Erzeugung von Strom aus Wasserkraft, mit dem 5.711 Tonnen CO2 vermieden wurden, sowie ein weiteres Projekt in Brasilien mit einer Einsparung von 5.300 Tonnen CO2. 2020 unterstützten wir zwei nach dem „Verified Carbon Standard“ zertifizierte Projekte zur Armutsbekämpfung und zum Waldschutz auf Madagaskar und in Brasilien. Insgesamt wurden damit 12.046 Tonnen CO2 eingespart. Damit der Klimaschutz neben den betriebswirtschaftlichen Zielen des Unternehmens höchste Priorität genießt, werden Klimaschutzziele in das Vergütungssystem des Top-Managements von Symrise eingebunden.

Symrise berichtet transparent über seine Maßnahmen zum Klimaschutz und den Zwischenstand seiner Maßnahmen. Zugleich behalten wir im Auge, welche Risiken und Chancen sich für Symrise aus dem Klimawandel ergeben. Wir folgen den Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD), erfassen systematisch die möglichen Effekte in unserem Risikomanagement und beziehen sie in unsere strategischen Überlegungen und in die Finanzplanung des Unternehmens mit ein. Unsere Szenarioanalysen im Bereich Klimawandel, Wasser und Wald im Rahmen der CDP-Berichterstattung stehen mit den Empfehlungen der TCFD in Einklang. In unserer Nachhaltigkeitsbilanz 2020 verweisen wir außerdem auf die abgedeckten Berichtsanforderungen des Sustainability Accounting Standards Board (SASB). Vor allem Aktionäre, Investoren, Kreditgeber und die Finanzmärkte informieren wir kontinuierlich über den finanziellen Einfluss des Klimawandels auf das Unternehmen. Nachfolgende Tabelle stellt die für Symrise erkennbaren Risiken und Chancen des Klimawandels dar. Sie sind für 2020 auf Bruttobasis – vor Maßnahmen – erfasst und in Bezug auf den geschätzten Effekt auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie ohne Gewichtung nach Wahrscheinlichkeit ausgewiesen:

Risiko Effekt
Aktuelle Regulierung
Beispielsweise steigende Preise für CO2-Zertifikate für eigene Anlagen sowie indirekte Effekte über allgemein steigende Energiekosten
ca.0,1 Mio. €
Künftige Regulierung
Beispielsweise Entfall der EEG-Umlage-Befreiung für eigene Anlagen
ca.0,2 Mio. €
Beschaffung
Beispielsweise Verteuerung von Agrar-Rohstoffen durch Ernteausfälle aufgrund Wassermangels
ca.8,5 Mio. €
Reputation
Beispielsweise Umsatzeinbußen durch Verfehlung von Nachhaltigkeitanforderungen, die Kunden an Symrise stellen
ca.35,3 Mio. €
Akute physische Risiken
Beispielsweise Störungen der Produktion durch einzelne Ereignisse wie Stürme, Überflutungen oder Erdrutsche
ca.2,8 Mio. €
Chronische physische Risiken
Beispielsweise durch Anstieg des Meeresspiegels oder dauerhafte Hitzewellen und Dürren / Wasserknappheit
ca.6,4 Mio. €
Chance Effekt
Energie
Beispielsweise Ausbau einer eigenen effizienten und CO2-armen Energieerzeugung
ca.0,7 Mio. €
Nachfrage
Beispielsweise durch den Temperaturanstieg verstärkte Nachfrage nach Symrise Produkten, z.B. in Sonnenschutzmitteln
ca.2,1 Mio. €
Nachfrage
Beispielsweise verstärkte Nachfrage nach nachhaltig erzeugten Produkten, die Symrise besser als der Wettbewerb bedienen kann
ca.2,9 Mio. €
Kapitalmarkt
Beispielsweise verbesserter Zugang zu Kapitalgebern, die auf Nachhaltigkeit Wert legen
n.a.

Weitere Stories >

card-image

Erfolgsbilanz 2020 und Ziele 2025

Die Kraft ganzheitlichen Handelns: Symrise hat 2020 in schwierigem Umfeld die Stabilität seines Geschäftsmodells und Widerstandskraft in Krisenzeiten unter Beweis gestellt.

Die Story lesen >
card-image

Unsere Highlights 2020

Highlights des Unternehmens im Jahr 2020.

Die Story lesen >
card-image

Editorial des Global Management Comittee

Die Steigerung des Unternehmenswerts ­und der Ausbau der Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens sind die wichtigen Eckpfeiler, an denen wir uns bei Symrise orientieren.

Die Story lesen >
card-image

Unser Unternehmen

Die Story lesen >
card-image

Unsere Werte, Ziele, Verantwortung

Gemeinsame Werte bilden bei Symrise die Grundlage für gemeinsame Ziele: Streben nach wirtschaftlichem Erfolg, verknüpft mit Verantwortung für Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft.

Die Story lesen >
card-image

Nachhaltigkeit bei Symrise

Nachhaltigkeit ist integraler Bestandteil des Geschäftsmodells und der Unternehmensstrategie von Symrise.

Die Story lesen >