>

Ein guter
Riecher

parfum
welle

Innovation & Entwicklung

Verbraucher legen immer mehr Wert auf Produkte, die gut für sie selbst und für die Umwelt sind. Symrise erfüllt diese Wünsche und hat in den vergangenen Jahren in allen Unternehmensbereichen entsprechende Innovationen entwickelt. Im Segment Scent & Care hat die Geschäftseinheit Consumer Fragrances für ein besonderes Programm gesorgt: Act for Good nimmt neue Standards für die Herstellung von Duftmolekülen in den Fokus, die in Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmitteln verwendet werden.

Das Programm Act for Good setzt Kundenwünsche schrittweise und systematisch in neue Produkte um. Am Anfang steht dabei die Aussage „Act for me“: Die Verbraucher möchten, dass die Düfte in ihren Kosmetika zwar natürlichen Ursprungs sind, aber keine Allergien auslösen. Bei Naturstoffen ist das wegen der oft hochallergenen ätherischen Öle gar nicht so einfach. Symrise entwickelt daher hypoallergene Lösungen, die wenige bis gar keine Stoffe enthalten, die für Irritationen sorgen können. Außerdem nutzt das Unternehmen immer mehr Rohstoffe aus dem Bioanbau, die nach den höchstmöglichen Nachhaltigkeitspraktiken hergestellt werden und daher mit dem anerkannten COSMOS-Siegel zertifiziert sind.

Symrise verwendet Methoden der Grünen Chemie, um auf der einen Seite natürliche Ressourcen gar nicht erst verbrauchen zu müssen und auf der anderen Seite Reste aus anderen Produktionen zu verwerten.
creme

Der zweite Schritt heißt „Act for Others“. Die Verbraucher möchten, dass die Menschen, die die Rohstoffe für ihre Pflegeprodukte anbauen, auch ein besseres Leben führen können. Ein Beispiel dafür ist etwa das Leuchtturm-Projekt von Symrise auf Madagaskar, nach dessen Vorbild das Unternehmen auch viele andere Initiativen weltweit umsetzt. Gemeinsam mit Non-Profit-Organisationen wie der Union for Bio Ethical Trade (UEBT) unterstützt Symrise in den jeweiligen Ländern zum Beispiel Gesundheitssysteme und Schulen und verbessert die Anbaumethoden. Ein anderer wichtiger Punkt: Die neuen Produkte verzichten alle auf tierische Bestandteile und sind vegan.

Die letzte Stufe nennt sich „Act for the Planet“. Um das ökologische Gleichgewicht und die Biodiversität zu erhalten, kann nicht jeder Stoff direkt aus der Natur kommen, weil die Ressourcen begrenzt sind. Symrise verwendet deswegen Methoden der Grünen Chemie, um auf der einen Seite die natürlichen Rohstoffe nicht übernutzen zu müssen und auf der anderen Seite Reste aus anderen Produktionen zu verwerten. So entstehen Moleküle, die nicht nur aus erneuerbaren Quellen stammen, sondern auch in der Natur abbaubar sind. Insgesamt hat Symrise so in den vergangenen Jahren hunderte Stoffe in den Bereichen Fragrances, Aroma Molecules und Cosmetic Ingredients auf den Markt gebracht.

creme
act-for-good
1

Act for me

Düfte sollen natürlichen Urspungs sein, aber keine Allergien auslösen

arrow
2

Act for others

Die Rohstofflieferanten sollen ein besseres Leben führen

arrow
3

Act for the planet

Um das ökologische Gleichgewicht und die Biodiversität zu erhalten, kann nicht jeder Stoff ­direkt aus der Natur kommen, weil die Ressourcen begrenzt sind. Symrise verwendet deswegen Methoden der Grünen Chemie, um die natürlichen Rohstoffe nicht übernutzen zu müssen.

Düfte ohne Allergene
Ceylanil
Fragrances
Bei den so genannten Captives handelt es sich um unverwechselbare Duftbausteine. Für Symrise und dessen Kunden sind sie besonders wertvoll, weil sie sich gleichzeitig für viele Anwendungen eignen und wegen ihrer olfaktorischen Eigenschaften einzigartig sind. Das neue Captive Ceylanil bietet zum Beispiel würzige Noten für Parfüms, die an dem Geruch von Zimt orientiert sind, ohne die vielen Allergene des Öls aufzuweisen.
Schutz vor Schuppen
Crinipan® PMC green
Cosmetic Ingredients
Der pflanzliche Wirkstoff Crinipan® PMC green verhindert die Bildung von Schuppen auf dem Kopf und pflegt gleichzeitig die Haut. Dazu nutzt es einen sehr innovativen Wirkmechanismus. Der Schuppen verursachende Pilz Malassezia, der natürlicherweise die Kopfhaut besiedelt, „aktiviert“ das Molekül selbst. Diese neuartige Estertechnologie wird aus schnell nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, die mit Methoden der Grünen Chemie verarbeitet werden.
Fruchtig und floral
Cyclodumol Acetate
Aroma Molecules
Cyclodumol Acetate wird aus Rohsulfat-Terpentinöl aus nachhaltig bewirtschafteten Kiefernwäldern im Südosten der USA hergestellt, als Nebenprodukt der Zellstoff- und Papierindustrie. Symrise verarbeitet das Nebenprodukt, das ansonsten nicht genutzt werden würde. Das Molekül kommt in blumigen, fruchtigen oder krautigen Kreationen zum Einsatz und verleiht ihnen Tiefe und Volumen. Der erneuerbare Inhaltsstoff wurde für ein prestigeträchtiges Seifenprojekt von Symrise mit dem Naturkosmetikunternehmen Flora Brasil verwendet.

Weitere Stories >

card-image

Die Mit­arbeiter im Mittelpunkt

Vier von zehn Beschäftigten im Homeoffice, die Produktionen weltweit rund um die Uhr am Laufen, dazu die Sorgen um die Gesundheit der Mitarbeiter.

Die Story lesen >
card-image

Vielfältiges Engagement

Corona beherrscht zu Recht die Schlagzeilen. Andere ebenfalls bedeutende Themen sind hingegen oft in den Hintergrund gerückt.

Die Story lesen >
card-image

Restlos nützlich

Eines der wichtigen Ziele der UN ist es, die Produktion und den Konsum verantwortlicher zu gestalten. Einen kleinen Teil dazu trägt bei, Rohstoffe besser auszunutzen – zum Beispiel durch Upcycling.

Die Story lesen >
card-image

Die Kraft ganzheitlichen Handelns

Im Jahr 2020 ist Symrise zum 15. Mal gewachsen – und das trotz Corona und des weltweiten Konjunktureinbruchs, den die Pandemie ausgelöst hat.

Die Story lesen >
card-image

2030: Klimapositiv

Symrise stellt in der gesamten Wertschöpfungskette die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Geschäftsstrategie und will so im Jahr 2030 klimapositiv werden.

Die Story lesen >
card-image

Energie? Einsparen!

Symrise steigert kontinuierlich seine Öko-Effizienz, indem das Unternehmen auf Innovationen und Ideen setzt. Zwei Beispiele zeigen, wie das geht.

Die Story lesen >
card-image

Fleischloses Fleisch

Fleisch- und Milchprodukte gehören traditionell weltweit zur Ernährung dazu – die Produkte, die auf den Teller kommen, müssen aber immer häufiger nicht mehr tierischen Ursprungs sein.

Die Story lesen >
card-image

Vitaminbombe

Aus dem Nordosten Brasiliens stammen die Acerola-Kirschen. Symrise verwendet sie nun für ein ganz besonderes Produkt.

Die Story lesen >
card-image

Riecht tierisch gut

Was Haustiere wollen oder brauchen, stimmt nicht unbedingt immer mit den Wünschen ihrer Frauchen und Herrchen überein. Das gilt auch für Parfümierungen und Gerüche in Tierpflegemitteln.

Die Story lesen >
card-image

Wieder­geburt einer Traditions­marke

Die französische Traditionsmarke Maison Lautier gehört seit Mitte der 1990er Jahre zu Symrise.

Die Story lesen >
card-image

Die Kleinbauern im Fokus

Bridging the Gap In einer globalisierten Welt, die auf Kommunikation und Kooperation setzt, kann ein Unternehmen nur so gut sein wie seine Partner.

Die Story lesen >
card-image

Gemeinsam wachsen

Mit der Akquisition der Firmen ADF / IDF und IsoNova hat Symrise sein Portfolio im Segment Nutrition weiter ausgebaut.

Die Story lesen >
card-image

Auf dem Weg zur umweltfreundlichen Fabrik

In Kolumbien war Diana Pet Food, eine der Geschäftseinheiten von Symrise Nutrition, bisher nur mit einer Verkaufsniederlassung vertreten.

Die Story lesen >
card-image

Wie 40.000 Rezepte Forscher inspirieren

Eines der größten Gesundheitsprobleme weltweit ist Übergewicht, das zu Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann.

Die Story lesen >
card-image

Sechs Schritte zum Erfolg

Pflanzenextrakte sind der Ursprung der Kosmetik. Schon in prähistorischer Zeit nutzten die Menschen die sogenannten Botanicals wegen ihrer Wirkung auf die Haut und das allgemeine Wohlbefinden.

Die Story lesen >
card-image

Reine Geschmackssache

Damit die Tiere in Aquakulturen gesund sowie nahr- und schmackhaft gefüttert werden können, braucht es gut funktionelle Bestandteile im Futter.

Die Story lesen >